Ende Oktober durfte Stefan Eisermann auf der Personalversammlung eines großen Berliner Arbeitgebers vor 1.000 MitarbeiterInnen über Arbeit 4.0 sprechen. Dabei standen technologische Aspekte gar nicht im Vordergrund. Vielmehr ging es um die Frage, was Technologie mit unserer Gesellschaft macht und wie der Zeitgeist geprägt wird.

Denn die Kultur, die durch Technologien maßgeblich geprägt wird, ist letztlich ausschlaggebend für die Art und Weise unserer Arbeit und wie unsere Gesellschaft ihre  Anforderungen. definiert. Hier geht es um Arbeitszeitmodelle und die Möglichkeit, eigene Bedürfnisse und Anforderungen in den Vordergrund zu stellen. Und es geht um die Flexibilität der Führungsebenen, die diesen Anforderungen mit neuen Ideen und Arbeitsweisen gerecht werden müssen.

Das Ziel war, ein Verständnis für Technologien aufzubringen und insbesondere eine Akzeptanz zu schaffen, die wiederum dafür sorgt, dass ein offener Umgang mit neuen Arbeitsmethoden und -modellen geschaffen wird; und das niederschwellig so zu vermitteln, dass es Spaß macht, zuzuhören …

Übrigens ein didaktische Konzept, auf dem auch unsere Arbeit bei SECUTAIN basiert.

Wir danken für die Einladung und kommen gern wieder! 🙂

Was haben Dating-Apps und Kaugummi-Verkaufszahlen mit Arbeit 4.0 zu tun?